Aktuelle Tipps

Blumentopfmännchen basteln

Aus Tontöpfen unterschiedlichster Größe lassen sich ganz niedliche Figuren für Haus und Garten basteln. Ob Tiere, Wichtelmänner oder Blumenmädchen – das Material und die Form der Gefäße lassen jede Menge Spielraum für kreative Ideen.

Für jede Jahreszeit lassen sich mit Tontöpfen zahlreiche Gestaltungsideen umsetzen, so dass sich der Garten mit der „Terracotta-Bande“ der Saison entsprechend abwechslungsreich dekorieren lässt. So bieten sich im Frühling beispielsweise Figuren an, bei denen aus dem obersten Blumentopf üppig gedeihende Pflanzen herausquellen. Dank der großen Palette an Topfpflanzen kann die „Haarpracht“ solcher Blumenfiguren auf lustige und abwechslungsreiche Weise gestaltet werden. Geeignet sind dafür Pflanzen wie Zuckerhutfichte ( Picea glauca ), Glücksklee ( Oxalis tetraphylla ), Efeu ( Hedera helix ), Heidekraut ( Calluna vulgaris ), Alpenveilchen ( Cyclamen persicum ) oder auch das Flammende Käthchen ( Kalanchoe blossfeldiana ). Auch bieten sich hier verschiedene Gräser sowie alle buschig wachsenden und niedrig blühenden Topfpflanzen an. Im Herbst können Erntehelfer, Blumenmädchen oder Figuren mit Köpfen aus Zierkürbissen ( Cucurbita pepo ) aus Blumentöpfen gestaltet werden.

Bastelvorschlag „Rote Heidi“ (Ein Blumenmädchen, das zwei Blumenstöckchen anbietet)

Es werden folgende Materialien benötigt:
- 1 x rotblühende Knospenheide ( Calluna vulgaris ) im 10 cm Topf
- 2 x rot- oder rosablühende Mini-Alpenveilchen ( Cyclamen persicum ) im ø 6 bis 10,5 cm Topf
- Blumenerde
- 1 x Glockentopf mit ø 13 cm (Kopf)
- 1 x Tontopf mit ø 15 cm (Oberkörper)
- 6 x Tontöpfe mit ø 6 cm (Arme)
- 1 x Tontopf mit ø 20 cm (Unterkörper)
- 2 x Rosentöpfe mit ø 11 cm (für die Alpenveilchen)
- Acrylfarben oder Fasermalerstifte in Weiß, Schwarz, Rot
- seidenmatter, wetterfester Klarlack
- Stoffreste z.B. Jute, Leinen oder Patchwork
- Pflanzenbast (alternativ dünnes Hanf- oder Kokosseil)
- evtl. Stoffbänder und Knöpfe sowie Kulleraugen
- Stoff- und Papierschere
- Pinsel
- Kraft- oder Heißkleber bzw. Klebeknete
- Zeitungspapier (zum Abdecken der Arbeitsfläche)
- Schreibpapier und Stift

Zusammenbau der roten Heidi

Den Pflanzenbast mehrfach nehmen. Der Strang muss aber noch durch die Abzugslöcher der Blumentöpfe passen. In der Mitte einmal verknoten und von innen durch das Pflanzloch des Topfes für den Oberkörper stecken. Jeweils drei der Töpfchen für die Arme auf jedes der beiden Stränge des Bastes auffädeln und am Ende wieder verknoten. Die Enden des Pflanzbastes sollten ruhig ein wenig aus dem untersten Töpfchen herausschauen und sich leicht auffasern. Die beiden umgedrehten Töpfe für den Ober- und Unterkörper übereinander kleben. Den Glockentopf für den Kopf, mit der großen Öffnung nach oben, auf dem Oberkörper befestigen.

Einkleiden und bemalen

Um das Blumenmädchen zu bekleiden, wird aus den Stoffresten eine Latzschürze geschnitten. Dazu auf einem Blatt Papier erstmal ein Muster aufzeichnen. Die Schürze dem Blumenmädchen anziehen, an der Hüfte ein wenig festkleben und hinten oder vorne eine schöne Schürzenschleife binden. Anschließend mit den Stiften oder der Acrylfarbe das Gesicht aufmalen bzw. die Kulleraugen aufkleben. Nach dem Trocken die farbigen Stellen mit dem seidenmatten Klarlack überpinseln.

Marktware anbringen

Zum Schluss die beiden Rosentöpfe links und rechts am Rock mit der Klebknete befestigen. Diese können wie Übertöpfe verwendet werden.
In den Kopf mit etwas Blumenerde das Heidekraut pflanzen. Während die Knospenheide die Haare der roten Heidi bilden, kommen die Mini-Alpenveilchen in die am Rock befestigen Rosentöpfe. Fertig ist ein wunderschönes, individuelles Dekorationselement.